Erfolge in der Sommersaison 2016


DSD - Herren 65 belegen Platz 3
bei der  Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2016

Mehr…

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften 2016 der DSD-Tennisherren 65

Auch in diesem Jahr hatten sich die Herren 65 des DSD (Deutscher Sportklub Düsseldorf) als Westdeutsche Meister für die Endrunde um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert, die in diesem Jahr am 3. und 4. September 2016 stattfand.

Turnusmäßig stand als Ausrichter der Meister der Regionalliga Süd fest, in diesem Jahr hatte sich hier souverän der TC Aschheim, ansässig in der Peripherie von München, durchgesetzt.

Bereits am Freitagmorgen setzte sich das DSD-Team gen Süden in Bewegung, begleitet von einer kleinen, aber motivierten Fangruppe. Nach teils beschwerlicher Anfahrt, die bis zu elf Stunden dauerte, fand sich die Mannschaft dann doch noch komplett zu einem kleinen Training beim TC Aschheim ein. Dabei traf man auch auf alte Bekannte – als Meister der Regionalliga Südwest hatte sich Vorjahressieger TC Wolfsberg Pforzheim erneut qualifiziert, und auch der Tennis- u. Hockey-Club v. Horn u. Hamm, Meister der Regionalliga Nordost, war bereits aus Hamburg eingeflogen.

Die Spiele begannen am Samstag, den 3. September, nach einer kleinen Willkommenszeremonie bei fantastischem Tenniswetter pünktlich um 10 Uhr. Die Begegnungen ergaben sich aufgrund der Einstufung nach einem Punktesystem. Da DSD und TC Aschheim punktgleich an der Spitze lagen, musste das Los entscheiden. Hierbei hatte der TC Aschheim das Glück auf seiner Seite und setzte sich dadurch an die erste Stelle der Setzliste. Folgende Halbfinale wurden ausgetragen:

TC Aschheim (1)    –    Tennis- u. Hockey-Club v. Horn u. Hamm (4)
Deutscher Sportklub Düsseldorf, DSD (2) – TC Wolfsberg Pforzheim (3)

Während sich der TC Aschheim mit einem deutlichen 8:1 für das Finale qualifizierte, gestaltete sich die Begegnung des DSD gegen den TC Wolfsberg Pforzheim erwartungsgemäß deutlich spannender. Nach zum Teil sehr engen Einzelbegegnungen stand es vor den Doppeln 3:3. Danach spielte Wolfsberg jedoch seine Doppelstärke aus und gewann schließlich, nach hart umkämpften Matches, alle drei Doppel.

Am Sonntag war die Enttäuschung um das verpasste Finale überwunden, und die Devise für den DSD hieß: Dann wird es diesmal eben Platz 3! Hoch motiviert ging das DSD-Team in die Begegnung gegen die Mannschaft aus Horn und Hamm und lag nach den Einzeln mit 4:2 vorn. Um nichts anbrennen zu lassen, wurden für die Doppel noch mal alle Kräfte gebündelt, um sich schließlich mit einem 6:3 den dritten Platz zu sichern und damit für einen schönen Abschluss zu sorgen.

Platz eins und damit die deutsche Meisterschaft erkämpfte sich Gastgeber TC Aschheim mit 6:3 gegen das Team des TC Wolfsberg Pforzheim, das, leicht geschwächt vom Vortag, dem TC Aschheim nicht mehr genug entgegensetzen konnte.

Das DSD-Team setzte sich aus folgenden bewährten Spielern zusammen:

Klaus Kuhlmey, Joachim Meier, Peter Vaarties, Henk Korteling, Jochen Otto, Edgar Evenkamp, Volker Olinger, Jürgen Franke, Thomas Menzel und Jörg Hemmann sowie Georg Gogolin als unverzichtbarer non-playing Captain.

Weniger…

DSD - Herren 75 sind Westdeutscher Meister 2016

Mehr…

Die Tennisherren H75 des DSD sind ohne Punktverlust Westdeutscher Meister 2016 geworden.

Von Links : Herbert Quadflieg, Heinz Kleinemas, Peter Pokorny, Dr. Herbert Freistein, Bernd Redslob, Otto Schiller

Nicht auf dem Foto : Peter Blaas, Manfred Schab

Autor : Herbert Quadflieg

 

Weniger…

Herren 65 des DSD sind auf Kurs

Mehr…

Herren 65 DSD auf Kurs.

Zwei Saisonziele erreicht. Niederrheinmeister in der Winterrunde. Im Sommer die Meisterschaft in der Regionalliga West.

Nach dem Abgang der Spieler Wolfgang Boos, Keith Bland und Michael Westhoff in die 70er, waren unsere Bemühungen ein starkes Team aufzustellen, sehr erfolgreich. Mit Jochen Meier, dem Holländer Peter Vaarties, Eric Borges und Jörg Hemmann wurde die bisherige Spielstärke noch einmal gehoben. Hinzu kam, dass es sich schnell zeigte, dass die mannschaftliche Geschlossenheit und der Teamgeist bei allen Spielern sehr ausgeprägt ist. Für mich als Mannschaftsführer war es ein großes Vergnügen, diese Mannschaft anzuführen. Danke an die Jungs.

Saisonverlauf im Sommer:

Auch in diesem Jahr haben sich die mehrmaligen westdeutschen und deutschen Meister des DSD in Düsseldorf nach langer Saison die westdeutsche Meisterschaft gesichert. Nach deutlichen Siegen über die beiden Westfalen-Mannschaften TC Brackwede (7:2) und Hiddesen (8:1) sowie die Mitstreiter aus Nieder-und Mittelrhein, TIG Essen, Heegstr. (9:0), Bonn-Kreuzberg (7:2), Wuppertal-Elberfeld (9:0), und Blau-Weiß Krefeld (8:1), kam es einmal mehr zum Showdown gegen TC Lese Köln, die dann vor heimischer Kulisse überraschend deutlich mit 6:3 niedergekämpft werden konnten.

Damit haben die Herren 65 des DSD als Sieger der Regionalliga West für die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 3./4. September 2016 qualifiziert, dieses Jahr ausgerichtet vom Tennisclub München-Aschheim als Sieger der Regionalliga Süd. Dort wird das Team mithilfe einer kleinen Fangemeinde alles versuchen, sich einen der vorderen Plätze zu erspielen- kein leichtes Vorhaben in diesem Jahr.

Die folgende Aufstellung des DSD-Herren 65 erspielte sich die westdeutsche Meisterschaft:

Mannschaftsführer Georg Gogolin (Non-Playing Captain) Klaus Kuhlmey, Joachim Meier, Peter, Vaarties, Henk Korteling ,Ernst-Jochen Otto, Edgar Evenkamp, Volker Olinger, Jürgen Franke, Eric Borges, Thomas Menzel, Jörg Hemmann.

Besonderheiten:

Nach dem letzten Spiel bedankten sich unsere Holländer Henk Korteling (mit Ehefrau Yvonne) und Peter Vaarties mit einem Geschenk für alle Spieler. Henk hielt eine ganz herzliche Ansprache an alle Beteiligten. Er bedankte sich für die tolle Stimmung im Team und für den harmonischen Ablauf. Alle Spieler waren durch seine freundlichen Worte gerührt.

Zu bedanken habe ich mich bei dem heimlichen Boss Eddy Evenkamp. Ohne seine großartige Arbeit im Hintergrund wären die Erfolge nicht möglich.

Autor: Georg Gogolin

Weniger…

1. Herren des DSD - Verdienter Aufstieg !!! 

Mehr…

Nach 6 jähriger Durststrecke gelingt es den 1. Herren des DSD mit einer überlegenden Leistung sich aus der BK B zu verabschieden.

Während der ganzen Saison gab die Mannschaft nur ein einziges Einzel ab und zeigte damit, dass sie in den nächsten Jahren wieder hochklassiger mithalten kann.

Nachdem schon im Winter überaschend der Aufstieg in die BL gelang, möchte man mit der ein oder anderen Verstärkung auch nächstes Jahr wieder oben mitspielen.

Für die Mannschaft in der Saison gespielt haben:

Sean Cooke
Giorgio Manzoni
Gero Kleinschmidt
Paul Jäger
Frederik Westhoff
Matthias Palmer
Julian Snajberk
Benjamin Höck
Matthias Beckers
Michael Hildemann
Dennis Asheuer
Niklas Rittershaus

Autor: Gero Kleinschmidt

 

Weniger…

1. Damen des DSD in der offenen Klasse

Gerade in diesem Jahr hat man gemerkt, das wir enger zusammengerückt sind. Wir sind noch mehr zu einer Mannschaft geworden, als die Jahre davor und dabei haben wir erfolgreich alle Altersgruppen in die Mannschaft integriert. Gegenseitiger Respekt, Engagement und gegenseitige Motivation haben dazu geführt, dass wir uns unsere Siege, wenn auch oft knapp, regelrecht erkämpft haben. Wir sind über die Saison zu richtigen Doppelkillern geworden, da mehrere Spiele im Doppel entschieden werden mussten. Durch unserere Felxibilität (jeder kann mit jedem spielen), Taktik (Einstellung auf den Gegner) und freundschaftliches Verhältnis untereinander ist uns das mehr als einmal gelungen. Leider ist der Saisonstart nicht optimal verlaufen, sodass wir das erste Spiel als einziges verloren und dadurch den Aufstieg in die Bezirksliga nur knapp verpasst haben. Der Aufstieg ist unser erklärtes Ziel für´s nächstes Jahr!

Autor: Jana


Die Damen 40 des DSD

Unsere Saison ist krankheitsbedingt leider nicht so gut gestartet, wir haben uns jedoch von Spiel zu Spiel mit viel Biss aus dem Tabellenkeller hochgekämpft.

Teilweise haben uns die Gegnerinnen Championstiebreaks abverlangt, jedoch konnten wir dank unserer Nervenstärke die Punkte machen.

Wir konnten nicht nur die Klasse in dieser Saison halten, sondern auch einen erfolgreichen 3. Platz von 6 Mannschaften belegen.

Unsere Mädelstruppe ist eine humorvolle Tennismannschaft, in der jede Spielerin durch ihre eigene Art und Weise die Gruppe bereichert. Nicht nur auf dem Tennisplatz unterstützen wir uns gegenseitig, sondern unternehmen auch privat viel zusammen und können uns aufeinander verlassen. Es ist eine gute Mischung aus Spiel, Spaß und Kampfgeist.

Von Karin


Herren 55 - Das DSD Eagle-Team

Mehr…

Als eine von 4 Regionalliga-Mannschaften im DSD hatten wir, das DSD EAGLE TEAM 2016, uns einiges für die Saison vorgenommen. Diese sollte mit insgesamt 8 Medenspielen eine lange werden. Leider ereilte uns nur wenige Tage vor seiner geplanten Ankunft die Nachricht von Roger Grant, dass er uns aus gesundheitlichen Gründen in diesem Jahr nicht zur Verfügung stehen würde; eine deutliche Schwächung, hatte er an 1 und 2 im vergangenen Jahr nur eine Niederlage aus allen Spielen zu verzeichnen. Da sich auch darüber hinaus schon ab dem 2.Spieltag weitere Sorgenfälle hinzugesellten, wurden die Zielsetzungen des Teams schon vor dem ersten Ballwechsel deutlich nach unten korrigiert. Es galt nun, nicht am Ende zu einem der insgesamt 4 Absteiger aus der Regionalliga zu zählen.

Dass wir am Ende mit nur 2 Niederlagen ( 4/5 gg. Rochus und 1/8 gg. TuS 84 Essen ) und 6 Siegen die Regionalligasaison 2016 nach 2015 wieder als Ligazweiter hinter dem ungeschlagenen Westdeutschen Meister TuS 84 Essen beendeten, war sicherlich einmal mehr durch einen fantastischen Teamspirit, die hohe Einsatzbereitschaft eines jeden und eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient.

Wir alle wollen dann im nächsten Jahr – vielleicht mit weniger Verletzungspech - einen erneuten Angriff auf die Westdeutsche Meisterschaft starten !

Teamfoto von links:

Wolfgang Becker, Miran Lazar, Eckhard Gardenier, Torben Arlt, Rob Severins, Nigel Mann, Jürgen Müller, Thomas Müller ( es fehlt Roger Grant )

Autor: Eckhard Gardenier ( Mannschaftsführer )

Weniger…